10 Tipps für ein gemütliches Gartenhaus

10 Tipps für ein gemütliches Gartenhaus

Gartenhäuser verändern ihre Rolle im Garten. Während die Gartenlaube, der Gartenschuppen früher fast ausschließlich mit der Gartenarbeit verbunden war oder mit Dingen, die im Garten stattfanden, wie vielleicht Bienenhaltung oder Werkstätten aller Art, haben moderne Gartenhäuser oft die Funktion, einen Aufenthaltsraum im Garten zu schaffen, einen Raum, wo man nach der Arbeit in der sauerstoffreichen Luft seines Gartens entspannt, wohin man sich mit einem guten Buch zurückzieht oder vielleicht zum Meditieren, man kann Freunde in sein Gartenhaus einladen, um dort Gartenpartys zu feiern oder stimmungsvolle Abendessen mit Kerzenlicht auf seiner Veranda in lauen Sommernächten.

Viele nutzen die Gelegenheit, einen ganz neuen Raum einzurichten, den man durch ein Gartenhaus im Garten, ganz ohne Kosten für einen Bauplatz zu einem Bruchteil der Quadratmeterkosten erwerben kann, die man sonst für die Erstellung von neuem Wohnraum bezahlen müsste.

Da reicht es dann auch für üppige Ausstattungen mit luxuriösen Sitzgarnituren, Bars, teurer Unterhaltungselektronik und offenem Kamin und viele können – ganz befreit von den Vorgaben des vorherrschenden Einrichtungsstils im Haupthaus – mal so richtig ihrer Lust am Einrichten und Gestalten frönen. „Gartenlounge“ nennt man so ein Konzept vornehm oder auch „Man-cave“ im Angelsächsischen, wobei da durchaus Unterschiede im persönlichen Stil sichtbar werden können.

Damen bevorzugen manchmal die malerischen sechs- bis achteckigen Gartenpavillons, die mit ihren großen Fensterflächen und malerischen Pyramidendächern zur Einrichtung von Ateliers oder Lesestuben einladen und wo auch einmal die Freundinnen zu einem gepflegten Teerunde zusammen kommen.

Wie auch immer Sie persönlich Ihr Gartenhaus nutzen, es kann nicht schaden, wenn es auch zum Aufenthalt geeignet eingerichtet wird und dazu haben wir 10 Tipps zusammengestellt.

1. Natürliches Licht im Gartenhaus

Ein Gartenhaus ist nicht, wie jedes beliebige Zimmer in einem Haus, in dieses eingepasst und daher nur an einer oder bestenfalls zwei Seiten nach außen gerichtet, sondern es steht mitten im Freien und das bedeutet die Chance auf natürliches Licht von allen Seiten.

Oft ist konstruktionsbedingt eine Seite eher geschlossen konzipiert, was einrichtungstechnisch natürlich auch Vorteile hat, wenn es zum Beispiel um die Frage geht, wo der Wandschrank oder das große Bücherregal hin sollen. Diese Seiten zeigen oft zum Wetter oder zum Nachbarn und gewähren in vielen Fällen auch einen erwünschten Wetter- und Sichtschutz.

Die anderen drei Seiten sind jedoch offen und moderne Gartenhäuser nutzen das oft durch Fronten, die fast ganz aus raumhohen Fenstern bestehen. Im Winter sind diese in Südlage willkommen, im Sommer sollte man jedoch auch die Möglichkeit haben, sie gegen den Sonneneinfall zu schützen.

2. Vorhänge und Jalousien sind funktionell und dekorativ im Gartenhaus

Wenn im Sommer die Sonne nicht nur auf das Dach, sondern auch durch die großen Fensterflächen ins Gartenhaus scheint, dann ist Sonnenschutz angesagt, damit die Temperaturen innen noch angenehm bleiben.  Außenrolladen oder -jalousien sind, was die Wärmeregulation angeht, am effektivsten. Im Inneren kann man viel Stimmung erzeugen mit Gardinen. Ob diese dekorativ am Fenster angebracht werden oder klassisch raumhoch vor dem Fenster in der leichten Sommerbrise wehen, das ist Ihrer eigenen Phantasie bei der Inneneinrichtung überlassen. Klar ist, dass Vorhänge, auch undurchsichtige Vorhänge, die man vielleicht auch nachts als Sichtschutz verwenden kann, ein wichtiges und machtvolles Instrument zur gemütlichen und stimmungsvollen Einrichtung darstellen.

3. Ein Gartenhaus findet seinen Stil

Bei der Einrichtung kann es helfen, wenn Sie sich Ihr Traum-Gartenhaus einmal so vorstellen, wie es Ihnen am besten gefallen würde. Sehen Sie sich einmal auf aktuellen Einrichtungsseiten um! Wir halten nicht unbedingt viel davon, einen bestimmten Stil, wie Shabby, Landhausstil, minimalistischer Stil, nordischer Stil, maritimer Stil oder was immer Sie da finden, genau zu kopieren oder sich sklavisch an solche Vorgaben zu halten. Aber eine Inspiration können solche Seiten geben, damit Sie eine Vorstellung entwickeln, wie etwa die Atmosphäre, die vorherrschende Stimmung in Ihrem Gartenhaus sein soll.
Falls Sie noch auf der Suche nach einem passenden Gartenhaus sind, dann beachten Sie auch die breite Auswahl an möglichen Baustilen.

4. Eine bequeme Möblierung macht das Gartenhaus erst richtig gemütlich

Es ist schon klar, dass ein Gartenhaus weniger Platz für die vielen Funktionen bietet als ein ganzes Haus mit seinen vielen Räumen aber wenn gemütlicher Aufenthalt nach der Arbeit oder am Wochenende ein Hauptzweck für Ihr Gartenhaus sein soll, dann kann eine breite, luxuriöse Sitzecke mit Sofa, soviel Platz sie auch wegnimmt, dennoch sinnvoll sein. Es werden ja auch schon längst Möbel angeboten, die man mit ein paar Handgriffen zu Betten umfunktionieren kann. Auf diese Weise wird aus der Gartenlounge eben schnell man ein gemütliches Gästezimmer gemacht.

Wenn Sie sich im Bereich von „Tiny House“ oder „Single-Küchen“ mal umsehen, kommen Sie vielleicht auf die Idee, dass sogar eine kleine Küche noch in Ihr Gartenhaus passen würde. Ein Esstisch mit Stühlen, den man je nach Wetter etwa im Winter auch nach drinnen stellen könnte, befindet sich während des Sommers auf der überdachten Veranda.

5. Für die Nutzung im Winter sollte das Gartenhaus isoliert und beheizbar sein

Haben Sie ein Gartenhaus mit einer passablen Wandstärke von 40mm oder mehr, dann haben Sie mit einer wintertauglichen Isolierung weniger Probleme, da das Holz alleine schon ein hervorragender natürlicher Wärmeisolator ist. Aber selbst bei einer geringeren Wandstärke ist eine Isolierung möglich. Wir haben Ihnen dazu eine Anleitung zusammengestellt.

Auch Heizmöglichkeiten sind in einem Gartenhaus wegen seiner Größe speziell und auch dazu gibt es schon eine Zusammenstellung von Heizmöglichkeiten im Gartenhaus.

Wie ein offener Kamin oder ein Kaminofen mit verglaster Brennkammer die Stimmung an einem kalten Wintertag verschönern kann, nicht nur durch die Wärme, die Wärmestrahlung sondern auch durch das romantische Licht des Feuerscheins, das brauchen wir Ihnen sicher nicht zu erklären.

6. Beleuchtung für das gemütliche Gartenhaus

Eine sinnvolle Beleuchtung kann sehr zur Stimmung im Gartenhaus beitragen. Wir empfehlen immer mehrere, einzeln ansteuerbare Leuchtkörper, mit denen sowohl gedämpfte Beleuchtung, etwa als Hintergrund für ein romantisches Kerzenlichtessen, als auch funktionell ausreichend helle Beleuchtung etwa bei Spieleabenden oder zum Aufräumen und Saubermachen hergestellt werden können. Die Beleuchtung einzelner Bereiche, wie von Bildern, einer Leseecke oder indirektes Licht für die Wände macht es möglich, die Stimmung je nach Wunsch zu steuern.
Vergessen Sie auch eine Außenbeleuchtung nicht. Es gibt sehr dekorativ geformte Leuchtkörper für alle möglichen Einrichtungsstile.
Warum befestigen Sie nicht Kerzenhalter an den Wänden? Die Holzwände eines Gartenhauses sind wie dafür gemacht.

7. Deko-Objekte im Gartenhaus

Ein Gartenhaus verändert seine Stimmung auch mit den Dekoobjekten darin. Ob Sie Kunstobjekte, wie kunstvolle Vasen, Kerzenständer oder Bilder bevorzugen oder Schilder mit lustigen Sprüchen oder nostalgischen Motiven, modern, traditionell, naturverbunden, hell, dunkel oder lebendig-bunt: Durch Dekorationsobjekte geben Sie Ihrem gewünschten Flair noch das letzte i-Tüpfelchen mit.
Natürlich sind auch Objekte oder Pflanzen aus dem Garten oder aus der Natur immer eine Option für ein gemütliches Gartenhaus, sei es nun ein Kranz aus getrockneten Kräutern und Blumen an der Wand oder auf dem Tisch, bizarr geformte Wurzeln, verwitterte Holzstücke, antike Gartenwerkzeuge oder einfach nur ein paar frische Blumen in der Blumenvase.

8. Assessoirs im Gartenhaus

Möchten Sie, dass Ihr Gartenhaus mit Schuhen betreten wird? Falls nicht, wäre ein Schuhständer vor dem Eingang und vielleicht eine Box mit schönen warmen Strümpfen oder Hausschuhen innen neben dem Eingang so ein sinnvolles Accessoire, das das Leben im Gartenhaus angenehmer macht. Falls Sie nicht durch heizen, sondern vielleicht erst mit Holz aufheizen, wären ein paar warme Decken und Kissen sicher angenehm.

Ein Wasserkocher und ein kleiner Wandschrank mit Tassen oder einer Kanne hilft bei der Zubereitung eines Kräutertees und ein Kühlschrank hält ein paar Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch bereit.

9. Maßnahmen gegen die Sommerhitze im Gartenhaus

Hat Ihr Gartenhaus große Fensterflächen in Richtung Süden? Dann erwähnten wir schon Außenrolladen oder -jalousien als wirksamen Sonnenschutz. Eine gute Dachisolierung hilft ebenfalls, gerade für Gartenhäuser mit Flachdach. So ein Gartenhaus könnten Sie natürlich auch mit einer Dachbepflanzung versehen. Informieren Sie sich nur vorher über die zulässigen Dachlasten.

In vielen Fällen werden Sie vielleicht trotzdem nicht um einen Klimaanlage herum kommen. In dem Fall überlegen Sie mal, ob eine heiß/kalt Klimaanlage, die im Winter auch heizen kann, nicht sinnvoll wäre.

10. Der Garten als Gestaltungselement für das Gartenhaus

Gerade bei einem modernen Gartenhaus oder einem Gartenpavillon mit großen Fensterflächen ist die Aussicht aus seiner Position mitten im Garten ein wichtiger Faktor für eine gelassene, frohe und entspannende Stimmung. Sehen Sie lieber hinaus auf einen sogenannten „gepflegten“ Garten mit sauber abgestochenen Rasenkanten oder ist Ihnen eine üppige Wildnis genau so lieb oder sogar lieber und Sie halten die Natur selber für den phantasievollsten Gärtner?

Auch bei der Gestaltung des Stimmungselements Garten sind Sie wieder ganz Ihr eigener Chef, wenn es darum geht, wie Sie Ihr Gartenhaus gemütlich machen.
Denken Sie auch an die Gestaltung des Weges zum Gartenhaus. Schon dort kommen Sie in die richtige, entspannte und offene Stimmung für einen erholsamen Aufenthalt im Gartenhaus.

Für Fragen oder Anregungen, kontaktieren Sie uns oder rufen Sie  Dean unter der Nummer 0 89 3803 5582 an.

Schreibe einen Kommentar