Ein Gartenhaus aus Holz vermieten

Ein Gartenhaus aus Holz vermieten

Ein Gartenhaus aus Holz in guter Qualität mit einer entsprechenden Wandstärke eignet sich auch zum Bewohnen und damit auch zur Vermietung. Das ist heute leicht möglich, etwa über die Internetplattform Airbnb, die es jedem angemeldeten Nutzer ermöglicht, eigenen Wohnraum zur Vermietung anzubieten und dabei nicht nur die Werbung, sondern auch Buchung und Abrechnung übernimmt. Gegen eine Gebühr, natürlich.

Gartenhäuser werden oft zunächst irgendwie im Zusammenhang mit dem Garten genutzt. Später kommt vielleicht ein Geräteschuppen hinzu, so dass das Gartenhaus frei für andere Nutzungen wird. Oder man kauft sich ein zweites Gartenhaus, welches für mehrere Nutzungen gleichzeitig zur Verfügung stehen könnte. Ein Arbeitszimmer im Garten könnte auch zur Beherbergung von Hausgästen genutzt werden. Ein Gästezimmer könnte auch vermietet werden.

Wie müsste ein Gartenhaus aus Holz aussehen, damit es vermietet werden kann?

Zimmer zur Vermietung können durchaus klein sein. Viel wichtiger als die Größe oder die Ausstattung mit allen möglichen Annehmlichkeiten ist den Gästen oft die Sauberkeit, eine gemütliche Einrichtung, die generelle Atmosphäre bei ihren Gastgebern und natürlich die Umgebung.

Was die Atmosphäre betrifft, so hat ein Gartenhaus aus Holz den Vorteil, dass Holz eine ganz besonders gemütliche Stimmung und ein besonders sauberes und ausgeglichenes Innenklima erzeugt.

Eine Terrasse, vielleicht eine oder zwei schöne, gemütliche Hängematten draußen zwischen den Bäumen, ein paar Kübelpflanzen oder eine liebevoll gärtnerisch gestaltete Umgebung machen Punkte bei den Gästen und führen zu positiven Bewertungen.

Gerade bei kleinen Räumen wäre eine überdachte Terrasse mit einem Sitzplatz draußen günstig oder ein Gartenpavillon, damit Ihre Gäste bei Regenwetter nicht die ganze Zeit in ihrem Raum verbringen müssen.

Haben Sie Ihr Gartenhaus bisher einfach über den Rasen betreten? Für ein Gästehaus wäre ein befestigter Weg, über den man auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen Gepäck transportieren kann, ohne sich die Schuhe schmutzig zu machen, besser.

Die Wandstärke ist ein wichtiges Merkmal für ein bewohnbares Gartenhaus aus Holz

Die Gemütlichkeit, die gerade Gartenhäuser aus Holz ausstrahlen, kommt zum Teil auch daher, dass Holz sich einfach warm anfühlt. Tatsächlich gibt es kaum einen Naturstoff, der so fest ist und gleichzeitig so gut thermoisoliert, wie Holz. Das bedeutet, dass ein paar Millimeter mehr Wandstärke schon eine Menge ausmachen, wenn es um die Heizkosten geht.

Von der Stabilität her sind für kleinere Gartenhäuser Wandstärken im Bereich von 2,2 bis 2,5mm durchaus ausreichend. Für mittelgroße und große Gartenhäuser wären Wandstärken zwischen 40 und 70mm eher angemessen, wobei sich diese Wandstärken schon in Bereichen bewegen, wo Sie sich für vorübergehende Nutzungen während der Heizperioden eine zusätzliche Isolation der Wände sparen könnten. Interessanter wären dann erst einmal Isolationskits für das Dach und den Unterboden, die wir für unsere bewohnbaren Gartenhäuser als Extra-Option anbieten.

Bei Wohnblockhäusern bieten wir auch Wandstärken von 134mm, 134mm mit Innenisolation oder 204mm Vollholz an.

Ein Gartenhaus aus Holz lässt sich leicht gestalten

Ein weiterer Grund warum für das vermietbare Gartenhaus Holz ein so idealer Baustoff ist, besteht darin, dass fast jeder Hobbyhandwerker holzbearbeitende Geräte zuhause hat. Holz lässt sich leicht sägen, bohren, nageln und man kann leicht Dinge anbauen oder befestigen. Das gilt für Beleuchtungskörper genau wie für Waschbecken, Spiegel oder Wandschränke.

Dabei kommt es, wie gesagt, gar nicht darauf an, dass der Gästebungalow nun mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet ist. Gäste sind durchaus bereit, auch externe Toiletten oder Duschen zu benutzen. Nahrung kann auf verschiedenste Arten angeboten werden vom Essen mit der Gastfamilie über den Pizzaservice, Restaurants, die fertige Gerichte ausliefern bis zur Benutzung der Küche im Haus. Natürlich sind Grillabende oder Kartoffelfeuer am Abend auch immer beliebte Veranstaltungen. Die separate Gartensauna können Sie natürlich Ihren Gästen als zusätzliche Attraktion auch anbieten. Es sollte auch klar sein, dass sich entsprechende Ausbauten, die den Luxus erhöhen, dann auch im erzielbaren Mietpreis widerspiegeln.

Die Einrichtung im Gartenhaus selber sollte gerade bei kleineren Modellen platzsparend sein. Eine Möglichkeit ist etwa ein Schlafboden unter dem Satteldach, der das Gartenhaus darunter für eine gemütliche Sitzecke – am besten mit Schlafcouch – freihält. Helle Farben beim Innenanstrich lassen selbst kleine Räume angenehm erscheinen.

Ein bewohnbares Gartenhaus aus Holz kann sogar als Erstwohnsitz genutzt werden

Dabei ist es möglich, dass Sie ein entsprechend großes Gartenhaus aus Holz dann nicht mehr unter diesem Stichwort finden, sondern unter dem Begriff „Blockhäuser“ oder „Blockbohlenhäuser“. Generell steht aber auch dem Ausbau kleinerer Gartenhäuser nichts im Weg außer, dass für diese oft eine Baugenehmigung nötig wird, sobald eine sogenannte „Feuerstätte“ sei es als Heizung oder zum Kochen darin befindet. Bei größeren bewohnbaren Gartenhäusern ist diese meist schon wegen der Größe nötig, dann könnten Sie auch gleich einen offenen Kamin mit einplanen, der gerade in Blockhäusern immer sehr romantisch wirkt oder eine hauseigene Sauna, die ebenfalls erfahrungsgemäß sehr beliebt ist.

Auch schon eine an das Abwassersystem angeschlossene Toilette kann eine Baugenehmigung nach sich ziehen. Falls Sie zufällig auch gerne gärtnern, wäre eine autarke Komposttoilette für diese Fälle vielleicht eine Empfehlung wert.

Weitere potentielle Schwierigkeiten könnten rechtlich oder auch „atmosphärisch“ mit Ihren Nachbarn auftreten. Es empfiehlt sich, hier ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis zu pflegen und solche Pläne am besten schon vorab mit dem Nachbarn freundschaftlich zu besprechen. Vielleicht können Sie ihn sogar irgendwie mit einbinden?

Das Gartenhaus aus Holz bekommt Gäste

Damit sind Sie dann auch als Gastgeber gefordert. Empathie und eine gewisse Erfahrung im Umgang mit ganz verschiedenen Menschen, die so eine, ja auch für sie – verglichen mit einem Hotel – eher abenteuerliche Mietgelegenheit nutzen, ist von Vorteil.

Jemand sollte auch rund um die Uhr für die Gäste erreichbar sein. Das ist besonders am Anfang wichtig. Später mit mehr Erfahrung, werden Sie besser wissen, was Ihre Gäste brauchen und was Sie tun können, damit sie sich so richtig zuhause fühlen und Ihr Gartenhaus aus Holz gerne weiterempfehlen.

Denken Sie auch an die Unterhaltung für Ihre Gäste. Falls Sie keinen Fernseher anbieten möchten, was durchaus auch schon von vielen Mietern erwünscht ist, können Sie etwas gemischte Literatur oder Informationen über Ihren Heimatort und seine Attraktionen auslegen. Busfahrpläne, Rufnummern für Transportmöglichkeiten, Gästefahrräder, Internetanschlüsse sind wichtig, damit die Gäste Ihr eigenes Programm auch richtig planen können.

Auch ein Schränkchen mit Snacks, Keksen oder getrockneten Früchten aus dem eigenen Garten für den kleinen Hunger zwischendurch und ein kleiner Kühlschrank mit gekühlten Getränken erleichtert den Gästen den Aufenthalt.

Ihr Gartenhaus als Holz holt die Welt zu Ihnen

Wenn Sie Ihr Gartenhaus aus Holz oder auch ein ausgewachsenes Blockhaus über international agierende Internetplattformen vermieten, dann werden Sie bald Gäste aus aller Welt beherbergen und kennen lernen. Sie sparen sich so manche Urlaubsreise in ferne Länder, weil Sie die Kulturen der Welt bei sich zuhause erleben werden.

Zusätzliche Annoncen in lokalen Zeitungen oder auf rein deutschsprachigen Webseiten sind natürlich auch möglich und führen zu weiteren Gästen von Budget- bis zu Handelsreisenden.

Bei spezialisierten internationalen Plattformen, wie etwa Airbnb, lernen Sie Ihre künftigen Gäste schon vor der eigentlichen Vermietung kennen, lesen, was bisherige Gastgeber über sie zu sagen hatten und können sich so recht gut vor unangenehmen Überraschungen schützen.

Schreibe einen Kommentar