• Infotelefon: 089-3803 5582 / Gartenhaus-Ausstellung: 0174 340 8872, 01515 360 7188
    • Login
    • Cart

      Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

    Gartenhütte – Welches Material passt für Sie?

    Gartenhütte – Welches Material passt für Sie?

    Gartenhütten gibt es in den verschiedensten Ausführungen, Formen, Grundrissen und entsprechend vielfältig sind die Nutzungen. Dazu werden auch immer mehr Gartenhütten in anderen Materialien beworben. Zum immer noch weit überwiegenden Holzbau gesellen sich neuerdings Angebote für Gartenhütten aus Metall oder sogar aus Plastik. Natürlich ist der – etwas aufwendigere – Selbstbau aus Stein auch eine Option. 

    Falls Sie selber mit dem Gedanken spielen, sich auch eine Gartenhütte zuzulegen, ist die Frage nach der zu Ihrer geplanten Nutzung passenden Bauart und dem entsprechenden Baumaterial eine, die gut überlegt sein will. Deswegen nehmen wir die verschiedenen Materialien und Ihre Eignung für verschiedene Verwendungszwecke im Folgenden einmal etwa genauer unter die Lupe. 

    Gartenhütte – Eigenbauten aus Stein spielen keine Rolle

    Das soll nicht heißen, dass Sie aus Stein keine für viele Zwecke brauchbaren Gartenhütten bauen können, sondern nur, dass wir auf diese Option im Folgenden nicht mehr weiter eingehen. Eigenbauten aus Stein werden immer seltener, weil die Gartenbesitzer meist keine Zeit in so einen doch eher langwierigen Bau investieren möchten, wenn es die Alternativen vergleichsweise sehr schnell und meist sogar zu weit geringeren Gesamtkosten fertig zu kaufen gibt. Wir vergleichen im Folgenden Gartenhütten, die fertig oder in vorgefertigten Einzelteilen angeboten werden. Ihr Zeiteinsatz reduziert sich dabei auf:

    1. Sorgfältige Planung und Auswahl eines geeigneten Modells
    2. Bestellung online
    3. Vorbereitung des Standortes incl. der gewünschten Anschlüsse
    4. Aufbau, Anschluss, Einrichtung und Nutzung

    Das ist weit weniger Arbeitseinsatz, als für einen Eigenbau nötig. Verschiedene Arbeitsschritte fallen ersatzlos weg, wie beispielsweise: Planung der Konstruktion und baustatische Berechnungen, Mauern, abtrocknen lassen, Verputz. 

    Die Nutzung der Gartenhütte

    In manchen Gegenden werden 6- oder 8-eckige Gartenpavillons als Gartenhütte bezeichnet. Ebenfalls werden Pergola-Konstruktionen teilweise so bezeichnet. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch um eine geschlossene Hütte, ein Gartenhaus mit Türen und Fenstern und vielleicht sogar noch einer überdachten Terrasse

    Eine rundum geschlossene, fensterlose Gartenhütte wird meist als Lagerraum oder als Gerätehaus genutzt. Für Nutzungen, bei denen man sich im Inneren aufhält, bevorzugen die meisten Kunden Gartenhütten mit Fenstern, oft sogar großen Fenstern, wie bei modernen Gartenhäusern. Bestehen diese Fenster aus Doppelglas, so kann sich durch eine Heizmöglichkeit die Option ergeben, dass die Gartenhütte dann ganzjährig, also auch in der kalten Jahreszeit nutzbar ist. Damit verdoppelt sich der Nutzwert im Vergleich zu unbeheizbaren Gartenhütten, in denen man sich lediglich während der warmen Jahreszeit aufhält. 

    Auch beim nur vorübergehenden Aufenthalt bekommt Holz die meisten Pluspunkte

    Das liegt daran, dass Holz ein bekannt angenehmes, in Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausgeglichenes Innenklima erzeugt, wie es in Holzhäusern, die als Wohnhäuser genutzt werden, beliebt ist. Es gibt Tage, wo es draußen kalt ist und es gibt Tage, wo es draußen heiß ist. Bei beiden Außenbedingungen ist es in einem Holzbau eher angenehm: Im Winter wärmer, im Sommer kühler. Temperaturspitzen finden gar nicht erst in den Innenraum, weil sie durch den hervorragenden, natürlichen Wärmedämmstoff Holz abgefangen werden. Diesen Vorteil können Konstruktionen aus Metall, seien es Stahl oder Aluminium oder Plastik nicht für sich verbuchen. Beispiele sind etwa: Werkstätten, Freizeiträume, Gartenbüros, Arbeitszimmer, Fitnessräume, Umkleideräume, Gartengästezimmer. Auch die Gartenhütte, die lediglich als Zentrale der häuslichen Gärtnerei geplant ist, hat oft einen Tisch, wo der Gärtner sich zur Pause oder bei plötzlichen Regenschauern einmal bei einem Kräutertee aus dem eigenen Garten ausruhen kann. 

    Gartenhütte Material

    Beheizung: Wieder bekommt die Gartenhütte aus Holz die meisten Punkte

    Natürlich könnte man auch eine Gartenhütte aus Metall oder Kunststoff theoretisch von innen isolieren und beheizen. Selbst wenn man die bei diesen Baustoffen auftretenden Herausforderungen der Befestigung des Dämmmaterials und der Innenverkleidung löst, die bei Holz als Baustoff nicht auftreten: Klar ist dass man bei einer Gartenhütte, die aus einem sehr guten natürlichen Isolationsmaterial besteht, weniger Isolation zusätzlich anbringen muss. Zu dem Thema verweisen wir gerne auf unsere Doppelglasfenster und die bei den meisten Modellen bereits als Option bestellbaren Boden- und Deckenisolationskits. Bei Holzstärken ab 44mm brauchen Sie für vorübergehende Aufenthalte dann keine zusätzliche Dämmung der Wände. Bedenken Sie, dass die Dämmwirkung einer nur 70mm starken Außenwand aus Nadelholz durchschnittlich so stark ist, wie die einer 42cm dicken Steinwand. Metall leitet Wärme bekanntermaßen sehr gut und Plastik ist meist so dünn, dass es ebenfalls sehr schnell die Außentemperaturen annimmt. 

    Praktische Aspekte

    Eine Gartenhütte ist oft etwas für Bastler: Hier findet auch das Kind im Erwachsenen Gelegenheit, Dinge auszuprobieren. Ob das bei der Einrichtung ist, bei der Energieversorgung, bei der Integration in den Garten oder ob Erweiterungen der Nutzung angestrebt werden, wie etwa der Anbau einer Pergola, eines Vordaches, einer Terrasse, der Einbau eines Dachspeichers unter dem Giebeldach, Anbau einer Wind- oder Sichtschutzwand, Anbringung von Halterungen, Wandregalen, Blumenkästen, Fensterbrettern, Jalousien, stilvoller Beleuchtung oder was auch immer: Holz ist immer leichter zu bearbeiten, als Metall. Selbst wenn Sie schweißen können: Ein Fehler und die Metallwand hat ein Loch, was Sie dann nur notdürftig wieder geschlossen bekommen. Die vormals tolle Metalloptik ist dann auch hinüber. Bohrlöcher in Metall durchbrechen die Beschichtung und führen früher oder später zu Rost, bei Plastik werden diese besonders schnell spröde und brechen dann irgendwann auf. Holz ist das Material, welches für derartige Arbeiten am Besten passt. 

    Optik  

    Holz mag altbacken und vielleicht sogar traditionell wirken, muss es aber gerade bei modernen Gartenhäusern nicht. Hier zeigen viele Beispiele von Kunden, die wir hier auch regelmäßig veröffentlichen, dass die Architektur der Gartenhäuser farbliche Gestaltungen ermöglichen, die sehr modern und gleichzeitig solide und gediegen wirken. Entscheiden Sie sich dafür, die ursprüngliche Holzfarbe mit transparenten Holzschutzmitteln zu konservieren, bekommen Sie eine natürliche Optik, die sich gut in den natürlichen Hintergrund des Gartens einpasst, aber auch am Steinhaus gut wirkt. In Steinhäusern werden natürliche Holzflächen ja traditionell sowohl beim Außen- als auch beim Innenausbau eingesetzt, um dem kalt wirkenden Stein ein warmes, natürliches Element entgegen zu setzen. 

    Bei einer Gartenhütte aus Metall oder Plastik müssen Sie damit rechnen, dass die ursprünglich vielleicht sehr attraktive Optik, der Metallic-Look der verchromten Stahlgartenhütte oder die leuchtenden Farben einer Plastikgartenhütte innerhalb weniger Jahre ihren Glanz und ihre Strahlkraft verlieren. Holz bleibt dagegen auch in hohem Alter attraktiv und wird sogar teilweise noch ansehnlicher, der Naturstoff reift wie ein guter Wein, wenn er richtig behandelt wird. 

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte oder rufen Sie Dean unter der Nummer 089 3803 5582 an.