• Infotelefon: 089-3803 5582 / Ausstellung: 0174 340 8872, 01515 360 7188
    • Login
    • Cart

      Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

    Gartengerätehaus – Welche Größe passt?

    Gartengerätehaus – Welche Größe passt?

    Gartengerätehäuser werden in ganz verschiedenen Größen und aus verschiedenen Materialien angeboten. Wenn Sie daran denken, eines dieser praktischen Bauwerke für Ihren Garten zu erwerben, dann besteht einer der ersten und wichtigsten Schritte in einer Bedarfsanalyse. Wofür benötigen Sie das Gartengerätehaus und wie wird es voraussichtlich genutzt werden, wenn es einmal aufgestellt ist? Das soll ein Hauptthema für unseren heutigen Beitrag werden.

    Weitere Fragen, wie die Bauform, Eigenschaften, wie etwa Fenster oder Größe der Türen oder Material sind ebenfalls interessant und für die geplante Nutzung relevant.

    Das Gartengerätehaus bringt Ordnung in den Garten

    Ein „unaufgeräumter“ Garten kann sehr schön sein. Natur folgt, wenn sie sich selbst überlassen ist, ihren eigenen Regeln. Vegetation, die sich selbst aussät und dann entsprechend der immer wechselnden natürlichen Vorgaben, wie Licht, Wasser und Nährstoffe sich selbst entwickelt, kann zu wunderschönen, gar romantisch wirkenden Gartenansichten führen und ganz nebenbei auch noch die Artenvielfalt eines Gartens positiv beeinflussen, bis dahin, wo biologisches Gärtnern, etwa biologischer Anbau von Gemüsen, Kräutern oder Früchten möglich wird. Ist das Konzept von „Ordnung“ im Garten also nicht etwas altmodisch?

    Wir denken: Nein, wenn es um Gartengeräte, Werkzeuge oder anderen Dinge geht, die im Garten benutzt werden, wie zum Beispiel Gartenspielzeuge, Gartenmöbel, Grillgeräte oder Dinge, die man für eine Gartenparty benötigt. In Bezug auf Dinge im Garten hat Ordnung viele Vorteile und dieser Aspekt ist auch ganz unabhängig davon, wie „aufgeräumt“ oder natürlich entwickelt die Pflanzenwelt Ihres Gartens sich darstellt.

    Gartengerätehaus – Welche Größe passt?

    Gartengerätehaus als Schrank oder begehbar?

    Es gibt Gartengerätehäuser, die nicht größer als ein Wandschrank sind. Solche Lösungen wählt man, wenn man für ganz bestimmte Dinge einen Schutzraum sucht. Unsere Gartengerätehäuser sind alle größer und begehbar, weil diese Art Gartengerätehaus auf vielfältige Weise genutzt werden können und damit eine wesentlich größere Nachfrage für sie besteht. Wir bieten Größen von 8,5m² bis 15m² und für mehr Platzbedarf bieten sich unsere Holzgaragen an, die als Doppelgaragen dann Platz bis zu 35m² bieten. Diese Bauwerke bieten allesamt Platz für viele Dinge und entlasten damit oft nicht nur den Garten, indem sie den Dingen, die im Garten genutzt werden einen trockenen und sicheren Platz bieten, sondern auch das Haus, den Keller, die Garage oder wo auch immer sonst diese Dinge vorher verwahrt wurden. Der nötige Platz bietet dann auch die Option, beim Aufräumen flexibel vorzugehen und Lösungen für die Verwahrung unterschiedlichster Utensilien individuell zu optimieren.

    Gartengerätehäuser helfen Geld zu sparen

    Ob es sich um Gartengeräte, wie etwa Rasenmäher oder die elektrische Heckenschere handelt, um klassische Handwerkzeuge, wie Rechen, Hacke oder Sägen, Materialien, wie Schnüre, Drähte oder Netze oder um Gartenspiele und -spielzeuge, Gartenmöbel oder ihre Auflagen oder anderes Material oder Werkzeug, welches im Garten genutzt wird, vielleicht für die Vogelfütterung oder die Trocknung von Samen oder Kräutern: Was immer es ist: Die trockene und sichere Aufbewahrung im verschließbaren Gartengerätehaus, vor Niederschlägen und Sonnenschein geschützt, verlängert die Lebensdauer, erhält die Funktionsfähigkeit und das sieht man den Dingen dann auch an. Natürlich sparen Sie damit Geld, müssen weniger wegwerfen und die geordnete Verwahrung ist nebenbei auch ein nicht zu unterschätzender Aspekt für die Sicherheit bei der Gartennutzung. Gegenstände, die im Gartengerätehaus sicher verschlossen verwahrt werden, kommen weder weg, noch werden sie von Kindern zu Spielzeugen oder von Gelegenheitseinbrechern zu Einbruchswerkzeugen umfunktioniert.

    Größere Gartengerätehäuser können im Winter sogar für die Gartenmöbel, vielleicht auch für die Fahrräder oder alle Dinge als trockener Lagerraum genutzt werden, die Sie im Winter nicht nutzen.

    Gartengerätehaus – Welche Größe passt?

    Das neue Gartengerätehaus – Welche Größe passt?

    „Wenn schon, denn schon“ könnte man sagen, nach dem Motto: Wenn wir uns schon ein Gartengerätehaus besorgen, dann auch gleich eines, was wir für verschiedene Dinge nutzen können und was dann auch wirklich einen Unterschied macht und zusätzlich noch Raum lässt für eventuelle zukünftige Entwicklungen. Wenn Sie gerne gärtnern, dann gehen neue Ideen sicher nicht immer ganz spurlos an Ihnen vorbei. Sollten Sie mal Schnellkompost probieren? Wäre ein Mähroboter sinnvoll? Eine neue Erfindung zum Rasenkantentrimmen oder eine Grabegabel mit Fußraste, die das Auflockern viel einfacher macht? Ähnlich kann es zugehen, wenn Sie vielleicht Ihren Garten mit Kindern nutzen. Gartenspielzeuge für Kinder (oder junggebliebene Erwachsene) sollten auch einen Platz im Gartengeräteschuppen finden, nicht nur über den langen Winter, sondern auch während der Phasen, wo sie nicht genutzt werden. Alle diese Bereiche sind für eine Zukunft mit neuen Sachen gewappnet, wenn Ihr Gartengerätehaus groß genug ist, um auch für zukünftige Projekte noch genug Platz zu bieten.

    Unser Rat, wenn Sie an die Anschaffung eines Gartengerätehauses denken: Planen Sie von Anfang an mehr Platz ein, als Sie aktuell benötigen!

    Welche Vorteile haben Gartengerätehäuser aus Holz?

    Gegenüber allen anderen Materialien hat Holz als Baustoff für Gartengerätehäuser mehrere wichtige Vorteile:

    • – Holz ist ein hervorragend isolierender, atmender Baustoff, der für ausgeglichene Temperatur- und Feuchtigkeitsverläufe im Inneren sorgt. Die Folge: keine Kondensationsfeuchtigkeit, weniger Rost, Material wird geschont und das gilt nicht nur für Kunststoffe, sondern auch für Metalle, Papier oder Pappe sowie alle Naturstoffe.
    • – Holz ermöglicht einen leichten Ausbau oder Einbauten. Bauen Sie eine Werkbank oder einen Pflanztisch ein, damit Sie die Werkzeuge, die Sie im Gartengeräteraum verwahren auch gleich dort benutzen können, Bauen Sie Wandschränke, Regale, Speicher, Werkzeugwände ein: Alles, was Ihnen die geordnete Verwahrung von möglichst vielen Gegenständen und Geräten ermöglicht, ist willkommen. Diese Einrichtungen sind in einem Holzhaus viel einfacher zu bewerkstelligen als in Stahl-, plastik- oder Betongebäuden.
    • – Naturholz hat eine angenehme Optik und fügt sich überall gut in Gärten ein. Als Naturstoff passt es auch ohne besondere gartenarchitektonische Maßnahmen in die natürliche Umgebung.
    • – Holz ist als nachwachsender Rohstoff umweltfreundlich. Wählen Sie Holz als Baustoff, dann ist der sogenannte „ökologische Fußabdruck“ Ihrer Kaufentscheidung weit kleiner als bei jedem anderen Baustoff.
    • – Holz schafft Innenatmosphären, in denen es sich auch länger aushalten lässt. Ob Sie Ihr Gartengerätehaus als Werkstatt ausbauen oder nur einen alten Sessel oder Sofa für die Ruhepausen bei der Gartenarbeit oder während eines Regenschauers hineinstellen: Die Innenatmosphäre ist angenehm bei Gartenhäusern und Holzhäusern aller Arten und das Gartengerätehaus bildet da keine Ausnahme.

    Gartengerätehaus – Welche Größe passt?

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte oder rufen Sie Dean unter der Nummer 089 3803 5582 an.