Holzhäuser

Ergebnisse 37 – 72 von 73 werden angezeigt

Holzhäuser zum Wohnen und Wohlfühlen – Kaufberatung

Hier finden Sie unsere größten Modelle, die für Wohnzwecke ausbaubar sind, wie etwa als Gästehaus, als Ferienhaus, Wochenendhaus, als vermietbarer Bungalow, als vorübergehendes Wohnhaus, etwa solange das Haupthaus noch gebaut wird oder auch für Singles oder sogar kleine Familien nach entsprechendem Ausbau. Auch alle möglichen geschäftlichen und gewerblichen Einsatzmöglichkeiten sind natürlich gegeben. Es handelt sich um Blockbohlenhäuser aus massiven Blockbohlen von 70 oder sogar 92mm Wandstärke, nach bewährten Bauplänen konstruiert aus solider Nordischer Fichte. Die Größen reichen vom bewohnbaren Gartenhaus im Bereich von etwa 20 bis 40 Quadratmetern bis hin zu größeren Holzhäusern bis zu 70 m², die dann teilweise auch mit Schlafböden und/oder mehreren Schlafzimmern ausgebaut sind. Im Folgenden finden Sie Hinweise, die Ihre Wahl erleichtern werden und in der „häufige Fragen“ – Sektion finden Sie Antworten auf verschiedene häufige Fragen von Kunden.

Ein Holzhaus kaufen ganz einfach

Tatsächlich ist es ganz einfach, ein Holzhaus bei uns zu kaufen: Einfach ein passendes Modell im Onlineshop auswählen, die Beschreibung, in der viele Einzelheiten, sowie ein Grundriss des Gebäudes angegeben sind, sorgfältig lesen, bestellbare Optionen und eine für Sie passende Bezahlmöglichkeit auswählen und kaufen. Im direkten Kontakt zu uns erfahren Sie den Liefertermin und alles, was Sie sonst noch wissen möchten.

Da Sie vermutlich nicht oft Holzhäuser in dieser Größe und Preisklasse kaufen, möchte so eine Entscheidung aber auch gut überlegt sein, und daher erfahren Sie hier und in der FAQ-Sektion Weiteres und welche Fragen Sie sich stellen sollten, um auch wirklich ein für Ihre Bedürfnisse optimales Modell zu wählen und wie Sie die Zeit bis zur Lieferung optimal nutzen können.

Liefern wir unsere Holzhäuser schlüsselfertig?

Holzhaus schlüsselfertig ist ein oft gesuchter Begriff. Das spiegelt wohl den Wunsch vieler Kunden wider, mit dem Aufbau, dem Ausbau und der Einrichtung Ihres Holzhauses so wenig Arbeit wie möglich zu haben. Leider ist der Begriff „schlüsselfertig“ nicht genau definiert. Wir liefern unsere Holzhäuser schlüsselfertig, wenn Sie die Montageoption wählen. Dann brauchen Sie den angelieferten Bausatz nicht selber zusammenzubauen, sondern ein professionelles Montageteam erledigt diese Arbeit für Sie. Dabei heißt schlüsselfertig, dass der Rohbau eine Haupteingangstüre besitzt mit dem der Zugang über den Hausschlüssel geregelt ist. Auch alle Innentüren sind eingebaut und gebrauchsfertig. Bei Holzhäusern fallen ja viele Arbeiten, die bei Steinhäusern anfallen, wie Innenverkleidung, Verputz, Tapezieren etc. sowieso weg. Das Holzhaus ist Fertighaus bereits im Rohbau, allerdings ohne Einrichtung, Möblierung und auch Anschlüsse der gewünschten Logistik, wie Wasser, Abwasser, Strom. Die fachgerechte Ausführung dieser Gewerke bleibt in Ihrer eigenen Verantwortung.

Was bekommen Sie für Ihr Geld?

Ein Holzhaus ist ein Überbegriff für eine ganze Reihe von Hausformen von Holzrahmenbauten über Blockhäuser, Schwedenhäuser bis hin zu Blockbohlenhäusern. Sogar Fachwerkhäuser können als Holzhäuser bezeichnet werden, da das tragende Gerüst aus Holz ist. Wir bieten Ihnen eine Form von Holzhaus, die genauer mit dem Begriff „Blockbohlenhaus“ oder besser „bewohnbares Blockbohlenhaus mit größerer Wandstärke“ beschrieben werden kann. Die Verwendung von Massivholzbohlen im Blockbau hat bei modernen Holzhäusern eine Reihe von technischen Vorteilen, wie eine überragende Stabilität, die im Wesentlichen ganz ohne Nägel, Schrauben oder Metallverbindungen erreicht wird, indem die Wandbohlen an den Ecken stabil miteinander verzahnt werden. Es entsteht eine äußerst stabile Struktur, die außerdem (bei guter Pflege) sehr langlebig ist.

Da wir auf Qualität als USP (unique selling point = Alleinstellungsmerkmal im Verkauf) setzen, haben wir bei allen Produkten außer Holzpavillons Wandstärken unter 40mm aussortiert. Sogar unsere kleinsten Gerätehäuser haben 40mm Wandstärke. Hier in der Sektion Holzhäuser haben die meisten Modelle 70mm Wandstärke. Einige kleinere bewohnbare Gartenhäuser haben 58mm und einige größere Holzhäuser haben 92mm.

Qualität bei Fenstern und Türen

Ein Holzhaus im Blockbau an sich bleibt stabil bei jeder Wetterlage oder sogar bei Erdbeben. Wo Qualität und Lebensdauer ins Spiel kommen, da geht es um bewegliche Teile, wie Fenster und Türen. Wir setzen doppelverglaste Fenster in hoher Qualität ein, die Drehkippsysteme der deutschen Firma Roto haben, wohl die beste Adresse für derartige Systeme, die man weltweit finden kann. Türverglasungen sind in Doppelglas, Scharniere, Schlösser, Verriegelungen: Alles entspricht einem hohen Standard, den Sie bei einem Wohnhaus erwarten und nicht mehr dem, den Sie vielleicht von Gartenhäusern älterer Generationen her gewohnt sind. Dementsprechend haben auch alle Modelle eine fünf-jährige Werksgarantie, sind aber natürlich ausgelegt für weitaus längere Nutzungsdauern.

Viele Optionen wandeln Ihr Holzhaus zum individuellen Wunschmodell

Die Standardwahlmöglichkeiten betreffen die Dachschindeln und deren Farbe, Holzschutz in verschiedenen Farben, einen Montageservice und ein Isolationspaket für Decken und Böden.

Darüber hinaus können Sie aber Ihr gewähltes Wunschmodell nach Absprache mit unserer Ingenieursabteilung auch anderweitig modifizieren. Das könnte zum Beispiel betreffen:

  • Wandstärke
  • Stärke der Bodendielen oder Dachbretter
  • Zahl oder Lage von Fenstern oder Türen
  • Dachneigung
  • Dachüberstand
  • gespiegelte Versionen
  • Raumhöhe

oder anderes, je nach dem, was technisch möglich ist.

Natürlich sind Sie für die bautechnische Abnahme Ihres Wunschmodells oder die Erlangung einer Baugenehmigung selbst verantwortlich.

Haben Sie Holzhäuser als Fertighaus?

Wikipedia definiert ein Fertighaus wie folgt: „Mit dem Begriff Fertighaus wird im Allgemeinen ein Haus bezeichnet, das – zumindest in Teilen – werkseitig vorgefertigt an die Baustelle geliefert und dort endmontiert wird.“ Das trifft auf unsere Häuser, die ja als komplette Bausätze geliefert werden, die am Standort nur noch in der richtigen Reihenfolge zusammengesetzt werden müssen, zu. Allerdings versteht man unter einem typischen Fertighaus etwas anderes. Dort werden andere Werkstoffe verwendet und die Teile müssen oft mit schweren Kränen an ihre Plätze gehoben werden. Wenn Sie also Ihr bei uns als Bausatz gekauftes Holzhaus Fertighaus nennen, dann haben Sie zwar recht, es könnte aber trotzdem leicht missverstanden werden. Unsere „Fertighäuser“ bestehen aus haargenau zugesägten Naturholzbauteilen und Sie können sie – vielleicht mit einer Hilfe – leicht selbst zusammenbauen, auch ohne Kran.

Wie finden Sie das richtige Holzhaus?

In Anbetracht der vielen möglichen Verwendungsarten gibt es natürlich keine Standardantwort auf diese Frage. Eine mögliche Reihenfolge für die Entscheidung könnte lauten:

  1. Wie viel Platz brauche ich?
  2. Wie viel Platz habe ich am Standort?
  3. Wie viele Schlafzimmer soll das Holzhaus haben?
  4. Sollte das Holzhaus eine überdachte Terrasse haben?
  5. Sollte das Holzhaus einen eingebauten Schuppen haben?
  6. Wäre ein Schlafboden eine gute Sache um Platz zu sparen?
  7. Möchten Sie ein freistehendes Design oder ein Eckdesign?
  8. Welche Stilrichtung oder Dachform gefällt Ihnen für Ihren Standort am besten?

Weiter können natürlich die Wandstärke, sowie alle anderen Eigenschaften der Wunschkandidaten eine Rolle spielen. Höhere Wandstärken verbessern nicht nur Stabilität und Lebensdauer, sondern vermindern auch den Isolierungsaufwand für die Wärmedämmung.

Ein Holzhaus bauen leicht gemacht

Ein bewohnbares Holzhaus bauen ist normalerweise eine Aufgabe für spezialisierte Baufirmen. Es hört sich einfach an, weil jeder Hobbyhandwerker normalerweise gut mit Holz arbeiten kann, aber es fließen mehr Dinge ein, als auf den ersten Blick sichtbar sind und das Holzhaus soll ja als Wohnhaus, selbst als nur temporär genutztes Ferien- oder Gästehaus, auch vom Bauamt genehmigt werden. Die beste Methode, ein Holzhaus zu bauen, ist tatsächlich ein Holzhaus als vollständigen Bausatz zu erwerben, in dem alle Teile bereits fertig zugesägt sind. Dabei brauchen Sie sich um folgende Einzelheiten nicht mehr zu kümmern:

  • Erstellung eines Bauplanes für ein Holzhaus, welches auch wirklich funktioniert, also zum Beispiel ohne Spannungen in Bauteilen älter wird, sich setzt, verschiedene Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse durchlebt. Wenn der Bauplan nicht schlüssig ist, kann es dabei zu Spannungen kommen, die Risse im Holz verursachen und sogar tragende Teile irreparabel beschädigen können.
  • Besorgung von Bauholz, welches gut für Außenanlagen geeignet ist, sich gut verarbeiten lässt, langlebig und preiswert ist.
  • Auswahl der Teile des Bauholzes, die für die verschiedenen Komponenten des Holzhauses geeignet sind.
  • Trocknung des Bauholzes
  • Zusägen der Teile, wobei klar ist, dass es im Blockbau insbesondere auf eine mehr als millimetergenaue Passgenauigkeit bei den Eckverbindungen ankommt. Kaum ohne Kenntnisse im sehr genauen Holzbau und Spezialwerkzeuge in guter Qualität zu machen.

Als Hersteller von Holzgebäuden aller Arten nehmen wir Ihnen diese ganzen Aufgaben ab und haben noch den Vorteil, dass wir bei alledem auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen können.

Wie kann ich ein Holzhaus bauen?

Im vorigen Abschnitt haben wir beschrieben, was Sie nicht mehr tun brauchen, wenn Sie bei Hansagarten24 ein Holzhaus kaufen. Wenn Sie sich entschließen, den Bausatz selbst zusammenzubauen, dann ist hier eine kleine Anleitung für das, was Sie selber tun sollten:

Der Zusammenbau unserer großen Sommer- und Ferienhäuser ist denkbar einfach. Erforderlich sind folgende Schritte:

  • Ein austariertes Betonfundament muss vor dem Zusammenbau errichtet werden. Wasser- und Stromversorgung sowie Kanalisation müssen gemäß Bauzeichnung und anderen Vorgaben geplant werden. Diese Arbeiten überlassen Sie am besten örtlichen Fachkräften.
  • Imprägnierte Fundamentbalken (in der Standardausführung enthalten) müssen auf dem Fundament verlegt, miteinander verschraubt und am Fundament befestigt werden.
  • Im nächsten Schritt errichten Sie die Wände, indem Sie die Planken mit Nut und Feder verbinden. Verlegen Sie die Dachpappe (in der Standardausführung enthalten) nach dem Verlegen der Dachbretter. Nun ist das Haus vor Regen geschützt.
  • Als Nächstes installieren Sie die Außenfenster und –türen, dann die Bodenbretter und schließlich die Innentüren.
  • In der Regel benötigen Sie 3-6 Tage für den Zusammenbau.

Alle unsere großen Holzhäuser mit 70 mm und 92 mm Wandstärke haben 5 Jahre Werksgarantie, bieten Ihnen aber bei richtiger Pflege beträchtlich länger Freude.

Holzhaus kaufen – Vorbereitung

Der erste Schritt ist natürlich die Wahl eines Modells, welches Ihren Bedürfnissen am besten entgegenkommt. Im zweiten Schritt fordern Sie die genauen Baupläne bei uns an und klären die Frage der Baugenehmigung. Lesen Sie zu dieser umfangreichen Thematik auch unseren Blogbeitrag hier!

Wenn diese Fragen geklärt sind, kaufen Sie den Holzhaus Bausatz und erfahren in der Folge dann bald einen Liefertermin. Bis dahin haben Sie Zeit, Ihr Fundament vorzubereiten. Für ein Haus, welches mindestens temporär bewohnt sein soll, werden Sie häufig ein Plattenfundament wählen, aber auch viele andere Fundamenttypen sind möglich, bis hin zur Unterkellerung. Dabei integrieren Sie bereits die nötigen Anschlüsse, also etwa Strom, Wasser und Abwasser so, dass Sie genau zu Ihrem geplanten Ausbau des Holzhauses passen.

Kleine Holzhäuser zum Wohnen

Wenn Sie nach einem Hauptwohnsitz für sich und Ihre Familie suchen und über ein entsprechend großes Budget verfügen, dann werden Sie vermutlich andere Produkte ins Auge fassen. Selbst unsere größten Modelle mit 70m² sind dann vielleicht für Sie zu klein. Wenn Sie unsere Holzhäuser als Hauptwohnsitz wählen, sollten Sie trotz der hervorragenden Wärmedämmung von dickem Nadelholz dann vielleicht auch eine weitere Isolierung auch der Wände mit einplanen, selbst, wenn diese dann wegen der Holzschicht entsprechend sparsamer ausfallen kann, als bei einem Steinbau. Für die besonders wichtigen Bereiche, nämlich Decken und Böden bieten wir ja bereits Isolationspakete als Option an. Ein so vorbereitetes Holzhaus wird als Gästehaus, als Ferienhaus, als Büroraum, Klassenzimmer, vermietbarer Bungalow und ähnliche Zwecke gute Dienste leisten. Wir bieten kleine Holzhäuser zum Wohnen, die wegen ihres begrenzten Innenraumes auch nicht so viel Heizenergie verbrauchen werden. Der Wärmedämmwert von Holz liegt etwa im Bereich von Porenbeton oder Blähton. Also ziemlich hoch. Wie viel Sie davon haben möchten, bestimmen Sie durch die Wahl der Wandstärke für Ihr Holzhaus zum Wohnen. Sie können die Wärmedämmwirkung von 70mm Nadelholz mit der einer 42cm dicken Steinmauer vergleichen. Für temporäre Wohnzwecke durchaus geeignet.

Weitere wichtige Informationen finden Sie bei häufigen Fragen und Antworten

Soweit erstmal hier diese Kaufberatung. Wir hoffen, Sie konnten ein paar interessante oder wichtige Dinge für Ihren Kauf eines Holzhauses bei uns mitnehmen. Wenn Sie weitere Fragen haben, dann schauen Sie einmal in den Bereich: Häufige Fragen und Antworten. Dort haben wir viele weiteren praktischen Fragen beantwortet.

Häufige Fragen und Antworten – Holzhaus

Lesen Sie hier häufige Fragen und Antworten zum Thema Holzhaus kaufen bei Hansagarten24.de!

Wie lange hält ein Haus aus Holz?

Holzhäuser können bei guter Pflege weit über 1000 Jahre in Benutzung bleiben. In der Praxis trifft das meist nur für besondere Gebäude zu, wie zum Beispiel chinesische Holztempel oder skandinavische Holzkirchen, weil es eben darauf ankommt, dass die Pflege durchgängig geleistet wird. Das heißt nicht, dass man so ein Haus ständig streichen muss. Die Pflege besteht vorwiegend darin, dass man generell die Augen offenhält, ob das Holz trocken ist. Holz ist trockenkonserviert, das heißt, holzabbauende Organismen, die es in der Natur natürlich gibt, und die auf der anderen Seite wertvolle und völlig ökologische Dienste bei der Holz-Abfallbeseitigung leisten, können im Holz nur leben und arbeiten, wenn ein Wasserangebot vorhanden ist. Solange das Holz trocken bleibt, können solche Organismen das Holz nicht angreifen.

In der Praxis wird die Lebensdauer von Häusern – das gilt für Steinhäuser und Holzhäuser gleichermaßen – meist einfach durch die Besitzer begrenzt, die ein altes Haus abreißen, um für ein moderneres Haus Platz zu machen.

Was kostet ein Holzhaus?

Antwort: Hier gibt es natürlich keine allgemeine Antwort. Wenn Sie beispielsweise ein Rundstammblockhaus mit einer Wohnfläche von 400m² von Grund auf neu entwerfen und bauen lassen, dann wird dieses Haus sicher ein paar Millionen Euro kosten. Die Frage dürfte eher dahin zielen, ob Holzhäuser nicht auch billiger zu bauen sind, als in Europa seit ein paar Jahrhunderten in die Mode gekommene Steinhäuser. Die Antwort ist klar: Ja. Ein Holzhaus können Sie heute – trotz der gestiegenen Weltmarktpreise für Holz – zu einem Bruchteil des Geldes bauen, mit dem Sie ein etwa gleichwertiges Steinhaus bauen. In unserem Sortiment finden Sie zurzeit (Mai 2022) Holzhäuser im Bereich zwischen 13.000 und über 40.000 Euro. Als grobe Faustregel können Sie so rechnen, dass Sie etwa dieselbe Summe noch einmal ausgeben müssen für das Fundament, den Ausbau, Anschlüsse und Möblierung, bis Sie ein voll nutzbares Holzhaus schlüsselfertig und wohnfertig haben. Das setzt sparsames Wirtschaften voraus. Dennoch: Steinhäuser mit demselben Platzangebot dürften preislich bei einem Mehrfachen dieser Werte liegen.

Was kostet ein Holzhaus pro Quadratmeter?

Wir bieten unsere Holzhäuser als Rohbau im Bereich zwischen 400.- und 700.- Euro pro Quadratmeter. Ausgebaut, wohn- bzw. schlüsselfertig sollten Sie also grob mit 800.- bis 1400.- Euro rechnen. Das liegt immer noch bei etwa der Hälfte von Steinhäusern. Die Preise richten sich natürlich vorwiegend nach dem Weltmarktpreis für unseren natürlichen Baustoff Holz. Dementsprechend sind etwa hohe Holzhäuser mit Schlafböden, die nicht in die Wohnraumberechnung eingehen, relativ teurer. Ebenfalls ist die Wandstärke ein entscheidender Faktor bei den Herstellungskosten, weil dickere Wandbohlen eben mehr Holz verbrauchen. Auf der anderen Seite profitieren Sie als künftiger Nutzer aber dann auch von der guten Wärmedämmung, der Stabilität und Lebensdauer einer dicken Holzwand.

Wer baut die besten Holzhäuser?

Die Frage sollte erst einmal lauten: Was ist das beste Holzhaus für Sie? Suchen Sie ein Blockbohlenhaus oder ein Fertighaus aus verkleideten Holzrahmenelementen? Ein Blockbohlenhaus wird aus fast ausschließlich aus Massivholzbohlen und -balken zusammengebaut, während ein Holzrahmenfertighaus viele andere Materialien enthalten kann, darunter etwa Pressholzplatten oder Kunststoffbahnen, sowie Putz und ähnliches. Es gibt auch Holzhäuser, die versuchen so auszusehen, wie ein Steinhaus. Wenn Sie nach Holzhäusern suchen, die aus massivem Naturholz gebaut sind, also Blockhäusern oder Blockbohlenhäusern, die Ihr umweltfreundliches Baumaterial nicht verstecken, sondern sogar stolz präsentieren, dann empfehlen wir Hansagarten24.de. Diese Firma hat sich auf Qualität spezialisiert und dieses Produktmerkmal zieht sich durch die gesamte Palette angefangen von Geräteschuppen bis hin zu bewohnbaren Holzhäusern.

Ist ein Holzhaus umweltfreundlicher als ein Steinhaus?

Die Antwort ist ganz klar: Ja! Und zwar sehr deutlich. Bei der Produktion von Baustoffen für Steinhäuser entsteht nicht nur viel Abfall, sondern es wird auch viel Energie verbraucht. Holz wächst dagegen in natürlichen Wäldern, nutzt natürliches Sonnenlicht als Energiequelle für die Herstellung, die es auf hocheffektive Weise erntet und wird buchstäblich aus dem in der Luft vorhandenen Kohlendioxid (CO2) zusammengebaut. Dabei geben die Produzenten nicht nur lebenswichtigen Sauerstoff ab, sondern erzeugen einen Lebensraum für viele bedrohte Wildtiere, einen Freizeit- und Erholungsraum für zivilisationsgestresste Menschen, erhöhen den Grundwasserspiegel, regulieren das Klima und sorgen dafür, dass der lebenswichtige Regen nicht ausbleibt.

Der Baustoff ist baubiologisch nicht nur gut verträglich, sondern regelrecht gesund und Holzhäuser können, wenn der Bauherr es wünscht, auch baubiologisch höchstwertig ausgeführt werden, indem man auf Plastik bei der Isolierung oder Gifte beim Holzschutz verzichtet. Das gilt besonders für unsere Art der Holzhäuser, die ausschließlich aus Massivholzbauteilen zusammengebaut sind.

Schließlich punkten Holzhäuser dieser Art umwelttechnisch noch ein letztes Mal, wenn es um die Entsorgung abgerissener Häuser geht. Jeder Bastler weiß, dass man Holzbalken, Bohlen, Bretter, Dielen auf vielerlei Arten wiederverwenden kann, besonders wenn sie aus einem für Außenanlagen geeigneten Holz bestehen, wie der Nordischen Fichte. Aber selbst die finale Entsorgung kann einfach durch Kompostierung erfolgen. Der gärtnerisch Interessierte wird vielleicht mit dem Holz im Keller noch ein paar Generationen Rauchblättrige Schwefelkopfe, ein Speisepilz, der auf Fichtenholz wächst, biologisch anbauen.

Kämpft die Betonlobby gegen Holzhäuser?

Leider ja. Das Online-Wochenmagazin „Der Spiegel“ hat am 29.01.21 dazu einen Artikel veröffentlicht. Demnach stößt die wachsende Kundenbegeisterung für Holzhäuser, die durch den Umweltgedanken, wie durch die grüne Politik unterstützt wird, bei den Herstellern von konventionellen Stein- oder Betonhäusern auf wenig Gegenliebe. Die Fakten sprechen in dem Disput aber ganz klar für das Holzhaus, welches sich als umwelttechnisch haushoch überlegen herausstellt.

Für uns sind diese Aktivitäten nicht neu. Nicht zufällig werden Mythen rund ums Holzhaus immer wiederholt und neu aufgekocht, obwohl sie faktisch falsch sind. Das betrifft Geschichten von der angeblichen Feuergefahr, von der geringeren Lebensdauer oder dem erhöhten Pflegeaufwand. All diese falschen Behauptungen haben wir in der Vergangenheit auch in unserem Blog schon wiederholt aufgegriffen und widerlegt.

Wie kann ich ein Holzhaus selber bauen?

Wie bei allen Arten von Häusern ist zum Bau eine Menge Fachwissen aus den unterschiedlichsten Disziplinen nötig. Die Tatsache, dass Sie als Hobbyhandwerker besonders gut mit Holz arbeiten können, bedeutet leider nicht, dass ein Holzhaus leichter zu bauen wäre, als ein Steinhaus. Von der Auswahl einer geeigneten Holzart, über den Bauplan, der auch sicherstellen muss, dass beim „Arbeiten“ des Holzes keine Teile durch Zug- oder Druckspannungen belastet werden können, bis hin zum Zusägen der Teile: Ohne detailliertes Expertenwissen werden Sie kein Holzhaus bauen können, was einen hohen Qualitätsstandard erfüllen und die Bauabnahme bestehen kann. Etwas anderes ist es, wenn Sie diese Expertenaufgaben den Experten überlassen und einen Bausatz zusammenbauen, bei dem diese vorher genannten Fragen schon alle berücksichtigt worden sind. Das ist für einen Hobbyhandwerker eine anspruchsvolle Aufgabe und die hohe Qualität und Funktionalität des Endprodukts ist dann eine schöne und dauerhafte Belohnung für die geleistete Arbeit.

Wie isoliert man ein Holzhaus am besten für den Winter?

Holzhäuser heißen auf Englisch auch „Summerhouse“, weil sie lange Zeit nur für eine Nutzung im Sommer vorgesehen waren. Das hat sich geändert: Heutzutage werden Gartenhäuser und Holzhäuser gerne ganzjährig genutzt. Das hängt mit der Rentabilität der Investition zusammen und mit den geänderten vielfältigen Nutzungsarten, für die man moderne Holzhäuser einsetzen kann. Wir bieten als Option eine zusätzliche Wärmedämmung als Selbstbausatz für Decken und Böden an. Dieses sind die neuralgischen Punkte, wo die Bodenkälte von unten die Bodendielen anstrahlt oder wo die warme Luft sich oben unter der Decke sammelt. Die Wandbohlen sind bei unseren Holzhäusern sowieso schon dicker, als bei vielen anderen Herstellern: Außer bei Gartenpavillons bieten wir überhaupt keine Gartenhäuser unter einer Wandstärke von 40mm mehr an. Hier in der Abteilung „Holzhäuser“ finden Sie keine Produkte mit Wandstärken unter 58mm. Diese Wände bieten schon an sich eine Menge Wärmedämmung, die für temporäre Aufenthalte, wie sie bei Ferienhäusern, Arbeits- oder Büroräumen, Gästehäusern oder Wochenendhäusern auftreten auch im Winter ausreichen. Bei Holzhäusern, die ganzjährig und dauerhaft bewohnt werden, tendiert man allerdings dazu, die Wärmedämmung möglichst zu optimieren, um dauerhaft Heizkosten zu sparen. Für den Fall gibt es eine ganze Menge Möglichkeiten, wie Sie auch die Wände noch zusätzlich wärmedämmen können. Wir haben auch eine einfache Anleitung erstellt, wie Sie Gartenhäuser und Holzhäuser im Blockbohlenbau schnell und effektiv isolieren können.